Computer bauen ist wie Lego

Zwei Teenager verbringen viel Zeit am Computer – und haben darüber das „Secret Book for Digital Boys“ geschrieben. „Einfach nur zocken“ ist ihnen allerdings zu langweilig: sie finden es interessanter, eine eigene Website zu erstellen oder Passwörter zu knacken. Und zu zeigen, wie das geht!

Emil und Jacob haben sich im Chor kennen gelernt. Irgendwann haben sie nicht mehr gesungen, dadurch war plötzlich viel mehr Zeit für den Computer übrig. Doch anstatt nur zu konsumieren, was es schon gibt, wollten die beiden Teenager wissen, wie das Ganze überhaupt funktioniert. Ihr erstes Projekt war es, eigene Computer zu bauen. Und auch das war ihnen nicht genug; sie wollten weiter kreativ sein.

Wie es funktioniert, etwa eine eigene Website zu erstellen, zu programmieren oder einen eigenen Server einzurichten, haben sich die beiden selbst beigebracht. Dabei war Youtube der größte Lehrmeister; dort gibt es unzählige Videos zu jedem Thema. Doch weil viele Anleitungen aus dem Internet einfach nicht richtig funktionieren, haben die beiden Burschen eigene „Rezepte“ geschrieben.

Das Ergebnis ist mittlerweile in den Buchhandlungen erhältlich: Das Secret Book for Digital Boys zeigt in 20 Kapiteln nicht nur Life Hacks (z.B. wichtige Tastenkombinationen für Windows), sondern auch interessante Youtuber und „Unsere Helden aus dem Silicon Valley“ – allerdings sind das alles Männer.

Dass der Titel sich nur auf „Boys“ bezieht, bereuen Jacob und Emil heute ein wenig. Auf der Codeweek  (gibt’s auch in Österreich) haben sie gesehen, dass sich auch sehr viele Mädchen für diese Themen interessieren. Das Fazit? Mädchen können genau die gleichen Sachen machen – und haben oft sogar interessantere Youtube-Kanäle.

Website zum Buch
Forum
Interview auf edukativ.fm


image

Uta Michaeler

Uta Michaeler arbeitet bei werdedigital.at und digi4family.at mit. Sie ist Absolventin des 24. Journalistenkollegs am KfJ in Salzburg und studiert Landschaftsarchitektur und Integrative Stadtentwicklung - Smart City in Wien.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .