Mit Courage gegen Hass im Netz

Hassreden sind nicht nur abstoßend und moralisch verwerflich, sondern sie können Menschen und der Gesellschaft erheblichen Schaden zufügen. Das Verbreiten von Hassbotschaften ist daher aus gutem Grund kein Bagatelldelikt. Dennoch sind Hasspostings ein zunehmendes und mittlerweile verbreitetes Phänomen, dem wir jedoch nicht hilflos ausgeliefert sind. Eine Sammlung von Ideen und Anregungen zum Umgang mit diesem Phänomen stellt das Grünbuch Digitale Coruage dar, das auf Einladung des Präsidenten des Bundesrates Mario Lindner von Fachleuten verfasst wurde. Die von den Fachleuten vorgeschlagenen Maßnahmen umfassen konkrete Handlungsanleitungen für die Gesetzgebung, den Vollzug von Gesetzen, die Hilfe für Opfer, organisatorische und technische Maßnahmen und die breite Bewusstseinsbildung. Gleichzeitig zeigen die Expert_innenbeiträge den existierenden breiten Handlungsspielraum auf, der genutzt werden kann, um couragiert gestaltend vorzugehen.

Wobei das Ziel erst erreicht ist, wenn auch in der digitalen Kommunikation die Würde der Menschen und der öffentliche Friede faktisch gut geschützt sind.

Passend dazu das Netzgespräch zum Hass der Jugend und 10 Tipps gegen Hasspostings

Aufzeichnung des Webinars

 

 

 

 


image

Anita Pleschko

Kindergartenpädagogin, Erziehungswissenschaftlerin, Mutter von drei Kindern


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .