Computerspiele für Alle

Computerspiele sind ein fester Bestandteil von vielen Menschen im Leben. Für jeden ist etwas dabei, von komplizierten Spielen bis hin zu Minigames gibt es alles. Diese sind natürlich auch wichtig für Menschen mit einer Beeinträchtigung. So wird hier schon beschrieben wieso digitale Medien für alle Menschen wichtig sind. Es gibt die Möglichkeit, dass wir einen Einblick von verschiedenen Beeinträchtigungen bekommen, indem bestimmte Bilder in Computerspielen vermittelt werden. Sowohl in Lernspielen als auch in Computerspielen generell. Doch gibt es auch Computerspiele bzw. bestimmte Einstellungen und Geräte, dass Menschen mit Beeinträchtigung an diesen teilnehmen können. Und nur durch beide Aspekte kann eine vollständige Teilhabe am Gamer-Leben bestehen. Es eröffnet sich eine Welt für alle, in welchen ausprobiert werden kann und Erfahrungen gesammelt werden.

Lernspiele
Lernspiele kennen die meisten von uns. Meist wird dabei an Deutsch, Mathe, Englisch oder Fähigkeitstraining gedacht, doch gibt es viele andere Themen, welche durch Spiele gelernt werden können. So kann auch der inklusive Gedanke durch verschiedene Lernspiele am Computer nähergebracht werden und den jüngsten von uns schon ein positives Bild von Menschen mit Beeinträchtigung gegeben werden.

Ein Beispiel, welches ich ausprobiert habe:
The Ustoppables
Gehe mit Melissa, Achim, Jan und Mai auf die Such nach dem Hund Tofu. Jeder Mensch hat seine Stärken und in diesem Spiel lernt man in einem rätselreichen Abenteuer diese Stärken von Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen zu lernen. Denn Melissa ist ein blindes Mädchen, welchem der Blindenhund Tofu gestohlen wurden. Ihr helfen ihre Freunde, der im Rollstuhl sitzende Achim, der stark übergewichtige Jan und die kleine Mai, Tofu wieder zu finden. Als Team schaffen sie es mit dir als Spieler/in zusammen das Rätsel zu lösen. Jeder hat seine Stärken und trägt etwas bei!
So lernen Kinder spielerisch Hürden zu meistern und lernen Stärken aller Menschen kennen. Da kurze Dialoge zu lesen sind ist das Spiel ab 7 Jahren perfekt geeignet, jedoch glaube ich, dass auch jüngere Kinder das Spiel zusammen mit einer Bezugsperson spannend und lustig finden würden.
Zugang: kostenlos im GooglePlay Store oder im Apple Appstore

Spiele alle?
Spiele sollten so gestaltet sein, dass alle diese spielen können. Beispielsweise durch Einstellungen oder assistierende Technologien.
So sollte der Start des Spiels relativ einfach sein und nicht aus zu vielen Auswahlen bestehen. Die bereits eingestellten Einstellungen müssen gespeichert bleiben, denn viele können Schwierigkeiten haben, diese immer wieder aufs Neue einzustellen. Weiters sollte die Eingabemöglichkeit generell umgestellt werden können, beispielsweise indem Tastenkombination individualisiert werden.
Um einer Bandbreite von Menschen das Spielen zu erleichtern wäre es wichtig die Schwierigkeitsstufen sehr breit zu fächern und eventuell auch eine leichtere Bedienung anzubieten. Sprache und Untertitel sollten einfach zu verstehen und klar zu lesen sein. So sollten Informationen über Audio und Untertitel sowie Symbolen und Pfeilen vermittelt werden, dass beispielsweise Menschen mit einer Seh- oder Hörbeeinträchtigung oder einer kognitiven Beeinträchtigung die Spiele spielen können. Diese sollten nicht mit ausschließlich mit Farben veranschaulicht werden, um farbenblinden Menschen das Spiel zugänglich zu machen. Hilfreich sind auch Tutorials, nicht nur am Anfang, sondern auch jederzeit bei Bedarf, um die Fähigkeiten ohne Stress zu trainieren. Es gibt keine Lösung für alle, so muss es individuell eingestellt werden und natürlich je nach Beeinträchtigung.

Computerspiele bauen sehr auf physische Fähigkeiten auf, doch gibt es einige Menschen, welche beispielsweise eine Taste nicht schnell genug drücken können oder aber aufgrund von ihrer Beeinträchtigung nur wenige Tasten oder gar keine Tasten drücken können. Hierfür gibt es zum einen bestimmten Einstellungen, um die Steuerung zu erleichtern. Zum anderen gibt es aber auch einige assistierende Technologien, wie beispielsweise einen Controller, welcher mithilfe von dem Mund gesteuert wird.

Doch gibt es auch eine große Bandbreite, um neue Spiele zu entdecken. Eine Art von Spielen, von denen ich bis vor kurzem kaum etwas gehört habe, sind Audio-Games. Diese funktionieren ausschließlich über Ton und nur mit Tastatur bzw. Touchscreen. So werden Anweisungen und die Storyline über das Audio ausgegeben, meist in einem Sourround-Setting, da man dadurch den Dreidimensionalen Raum schaffen kann.

Beispiel hierfür, welches ich getestet habe ist:
A blind Legend 
Gehe mit Lousie und ihrem blinden Vater Edward Blake auf die Rettungsmission seiner Frau Dame Caroline. Lousie führt ihren Vater durch ihre Stimme ans Ziel. Ausschließlich durch Audio bekommt man Anweisungen, um die Missionen zu bewältigen.
Das Spiel wird ausschließlich über Audio gespielt und mit ein paar wenigen Lichteffekten am Bildschirm unterstützt. Es ist eine deutliche Umstellung, wenn man bis jetzt nur Spiele mit Bild gespielt hat, doch wenn man sich vollkommen darauf einlässt, ist es ein spannendes Abenteuer. Anzumerken ist, dass das Spiel nur auf Englisch und Französisch zu spielen ist und durch den Inhalt ist das Spiel laut Google Play ab 13 Jahren freigegeben, aber man sollte sich das Spiel individuell anschauen, ob dies nicht eher für ältere etwas ist.
Zugang: bis 1. Juni kostenlos für Amazon Prime Mitglieder über prime gaming für Computer; kostenlos im Google Play Store und im Apple Appstore.

Inclusive Play
Spiele fürs Ohr
The Unstoppables 
Gaming ohne Grenzen
Game Accessibility
inklusive Medienarbeit

Bild https://www.oneswitch.org.uk/art.php?id=31

 

 


image

Lydia Klausner


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .