Mitteilungsheft goes digital

Lena hat eine Stunde früher aus, Max ist krank, die Fotos vom Ausflug ins Freilichtmuseum sind da: was früher oft mehrere Unterschriftenlisten und erheblichen Administrationsaufwand bedeutet hat, kann jetzt per Knopfdruck kommuniziert werden. Das klassische Mitteilungsheft ist digital.

Eltern suchen regelmäßig Kopien in den Tiefen der Schultasche. LehrerInnen verbringen wertvolle Unterrichtszeit damit, diese einzusammeln. Das Kind hat den Zettel mit der Unterschrift zu Hause vergessen. Das ist für keinen der Beteiligten eine Wunschvorstellung, doch oft der Alltag.

Um diesen Organisationsaufwand zu vereinfachen, gibt es verschiedene digitale Angebote abseits von WhatsApp-Gruppen:

 

Das Bildungsnetzwerk Burgenland  bietet mit skooly eine Art digitales Klassenbuch an. Für Eltern, LehrerInnen und Schüler bietet die Gratis-App Infos z.B. zum Stundenplan, Hausübungen und wichtigen Terminen. Für Kinder gibt es zusätzlich noch Lernübungen; eine Chatfunktion ist ebenfalls integriert.

 

Schoolfox bietet die Eltern und LehrerInnen die Möglichkeit, einzeln oder in der Gruppe direkt miteinander zu kommunizieren, etwa um Krankmeldungen oder Stundenplanänderungen weiterzugeben. Zusätzlich gibt es die Funktion, Inhalte zu teilen. Fotos vom Schulausflug kommen somit schnell zu Hause an. Um Sprachbarrieren zu überwinden übersetzt die App Nachrichten in 40 Sprachen.

 

SchoolUpdate ist als App und Webanwendung verfügbar und konzentriert sich ebenfalls darauf, die Kommunikation zwischen Eltern und LehrerInnen zu vereinfachen. Nachrichten, Abwesenheiten oder Termine können damit koordiniert werden. Je nach Variante (free, standard oder premium) werden zusätzliche Funktionen freigeschaltet.

 

Sowohl Eltern als auch LehrerInnen können sich die Administration des Schullebens durchaus erleichtern. Dass eine Nachricht für zu Hause auch absichtlich den Weg nicht finden kann, gehört damit der Vergangenheit an.


image

Uta Michaeler

Uta Michaeler arbeitet bei werdedigital.at und digi4family.at mit. Sie ist Absolventin des 24. Journalistenkollegs am KfJ in Salzburg und studiert Landschaftsarchitektur und Integrative Stadtentwicklung - Smart City in Wien.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .