EuRegio Medientag – IMb Salzburg

Die Digitalisierung wird die Gesellschaft und das Bildungssystem auf den Kopf stellen

10:00 – 10:15 Begrüßung und Einführung

10:15 – 11:15 Keynote I: Digitalisierung & Gehirnentwicklung
Mag. Martin Seibt MSc & Sonja Messner, MA
In der Tagung wird das Thema Digitalisierung und Gehirnentwicklung behandelt. Insofern eröffnet die Keynote I das Thema. Es soll aufgezeigt werden, welche Medien Kinder und Jugendliche aktuell nutzen – und vor allem auch wie und wofür. Diesen Aspekt zu behandeln ist wichtig, wenn die Erwachsenen(bildung) Schritt halten und den Anschluss nicht verlieren wollen. Denn was bei den Jugendlichen jetzt schon normal ist, wird morgen noch normaler sein. Weiters wird auf den Mythos Gehirnforschung eingegangen: Was bedeuten die neuen (alten?) Erkenntnisse fürs Lernen?

11:15 – 11:30 Pause

11:30 – 12:30 Keynote II: Soziale Netzwerke & Bindung
Dr. Christoph Göttl
In der Keynote II wird aufgezeigt, wie sich digitale Medien auf Bindungsbeziehungen und Neurobiologie auswirken. Besonders Bindungstrauma führen zu spezifischen Herausforderungen in der Beziehungsarbeit für beide Seiten. Auf der einen Seite brauchen wir Menschen Bindung als seelische Nahrung, andererseits wühlt Bindung das Bindungstrauma auf und Schutzreaktionen wie Kampf, Flucht oder Erstarrung werden aktiviert. Medien dienen häufig als Ersatz für fehlende Bindungen oder werden bewusst als Bindungsersatz eingesetzt und instrumentalisiert. Sowohl für Jugendarbeiter*innen, als auch für Erwachsenenbildner*innen stellt sich die Frage, welche Konsequenzen in ihrem konkreten Tun daraus abzuleiten sind.

 

12:30 – 13:30 Mittagspause

13:30 – 15:10 Workcafés

Die Workcafés am Nachmittag stellen eine Mischung aus Workshops und dem klassischen Worldcafé dar. Jedes Workcafé dauert dreißig Minuten und wird von einer Person gehostet, d.h. ein*e Leiter*in und das Thema bleiben, die Teilnehmer*innen ziehen weiter. Nach einem kurzen, anregenden Input durch den*die Leiter*in ist die restliche Zeit für den Austausch vorgesehen. Es werden fünf Workcafés angeboten, jede*r Teilnehmer*in kann bei drei teilnehmen. Die Zwischenergebnisse der Diskussion bzw. die Erkenntnisse werden wie bei einem klassischen Worldcafé festgehalten. Die nachkommende Gruppe kann auf das Bestehende aufbauen, es kommentieren, weiterdenken oder neue Ansätze entwickeln.

Workcafé I: Aufgreifen von Unsicherheiten, Hemmschwelle überwinden, Ausprobieren – Welche Unsicherheiten gibt es? (Anna Eder, BA)

Workcafé II: Kritischer Umgang mit Informationen aufzeigen – Warum und wie entstehen Fakenews? (Dr. Gerhard Rettenegger)

Workcafé III: Sinnvoller Einsatz von Medien in der Bildungsarbeit – Wie können Medien sinnvoll in den Bildungsprozess integriert werden? (Mag. Wolf Hilzensauer)

Workcafé IV: Reflexion der eigenen Medienbiographie als Brücke zu Kindern und Jugendlichen – Wie habe ich selbst Medien genutzt? (Mag.a Anu Pöyskö)

Workcafé V: Digitale Lehrpfade – Was kann diese neue Methode der (Medien)Bildungsarbeit? (Danilo Dietsch)

15:10 – 15:25 Pause

15:25 – 16:00 Präsentationen aus den Workcafés und Abschlussplenum

Wir bitten um Ihre Anmeldung: IMb, Strubergasse 18, 2. Stock, 5020 Salzburg | 0043 (0)662 822023 | office@imb-salzburg.at

Ort der Veranstaltung: IMb, Strubergasse 18, 2. Stock, 5020 Salzburg

Partner:
EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein
Institut für Medienbildung
ARGE Salzburger Erwachsenenbildung
Salzburger Bildungswerk
Gemeindeentwicklung Salzburg
Q3
Szenit
Jugendbüro Freilassing
Landkreis Traunstein
Politische Bildung


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .